Panorama: Roland Rossner
Sreenshot.jpg
 
Ehemalige TBC-Kinderheilstätte Harzgerode (18.11.2021)
Mit viel frischer Luft und Sonnenlicht sollten vor fast 100 Jahren die an Tuberkulose erkrankten Kinder und Jugendlichen in der Heilstätte Harzgerode genesen.

Für den damals jungen Architekten Godehard Schwethelm (1899-1992) war das der erste große Krankenhausbau seiner Karriere. Die Architektur sollte mit ihrer „kindlichen Leichtigkeit“ zwischen geschwungenen Formen und runden Fenstern den jungen Patientinnen und Patienten helfen, sich wohl zu fühlen. Überdachte Liegebalkone vor dem Ost- und Südflügel dominieren die äußere Gestaltung der Fassaden. Die bettlägerigen Kinder und Jugendlichen konnten dank Schiebefenster auf die Balkone gebracht werden. Ein Wasserbassin vor dem Südflügel reflektierte das Sonnenlicht zusätzlich dorthin. Das Krankenhaus ist als Terrassenbau angelegt - unterschiedliche Geschosshöhen, das Auf und Ab von Trauf- und Firstlinien, unterschiedliche Dach- und Fensterformen und drei Rundtürme, die die verschiedenen Gebäudeteile rahmen, sind ebenso charakteristisch für die architektonische Gestaltung wie die strenge Zweckbestimmung des Grundrisses.

Die Notsicherungs- und auch ersten Sanierungsarbeiten haben begonnen. Vieles wird von den engagierten Bewohner/innen in Eigenregie geleistet (freiefeldlage.de)
Bewohner.jpg
Text-Quelle: Deutsche Stiftung Denkmalschutz